Gymnasium Würselen - 1:1 Klassen - vom Scheitern zum Erfolg

Aus MB Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quelle: [https://ecbw17.educamps.org/session/session-a1/ Etherpad zur Session auf dem EduCamp Bad Wildbad

Anbieter der Session Franjo Ligmann @LigInform | http://www.gymnasium-wuerselen.de


Showcase / Best-Practise Gymansium Würselen Innovationspreis: Video der Preisverleihung: http://www.gymnasium-wuerselen.de/innovationspreis-video-der-preisverleihung

VORGESCHICHTE ZUM SCHEITERN Freiwillige Basis - voher groß angekündigt in der Presse 30 Euro/Monat für Windows Laptop ES HAT NICHT FUNKTIONIERT: WARUM?


Das Projekt ist gescheitert, große Unzufriedenheit bei der großen Investition

SCHRITT 1[Bearbeiten]

Es wurde eine Medienkonzeptgruppe gegründet (18 Eltern + 2 Lehrer->Lehrer wollten wenig damit zu tun haben) und es wurde zunächst versucht rauszufinden, wieso es nicht funktioniert hat Technik in die Schule zu schmeissen und Lehrer damit alleine lassen , hat nicht funktioniert Das Gerät ist recht dominant (Duck and Cover ;) Kein Konzept vor Projektbeginn: Ein Gespräch über digitale Bildung ist nicht passiert Start mit 6 Laptopklassen waren vielleicht eine schlechte Idee: besser lieber nur eine Klasse starten als Prototyp und er einmal ausprobieren Es hat lang gedauert bis die Laptops hochgefahren sind, Windows Schulnetzwerk_insgesamt recht langsam, Akku schnell platt, Probleme mit der Tastatur (wenn sie kaputt gehen), weitere mechanische Teile sind immer wieder kaputtgegangen->keine Planungssicherheit

SCHRITT 2[Bearbeiten]

Stopp des Angebots "Laptop-Klassen" Wechsel der Lernplattform: man sollte immer schauen, dass die Plattform für die Endanwender (Lehrer) einfach zu bedienen ist-, auch wenn sie weniger Möglichkeiten bietet->Kollegen schrittweise ranführen>Entscheidung gegen Moodle gleichzetig wurden die Kollegen dazu "gezwungen" die Plattform zu nutzen z.B. indem man Stundenplan etc. auf die Plattform hochgeladen hast Erstellung eines Medienkonzepts/Mediencurriculum: Veränderung des Unterrichts gemeinsam mit Lehrern zu besprechen ist schwierig, Rahmenbedingungen nicht optimal: es wurden Kompetenzen überlegt und auf die Fächer verteilt ->Schulcurriculum (Dauer ca. 2 Jahre) Auslotung der Möglichkeiten von Tablets Entwicklung didaktischer Szenarien Einführung für Kollgen zum Schuljahresanfang bzw. immer für neue Kollegen.

SCRITT 3[Bearbeiten]

Dienst iPAds für Lehrer Unterrichtszenarien im Vordergrund SJ 15/16 im JG 7 je nur eine Klasse (weil in 7 viele Klassen neu zusammengesetzt werden) intensive Begleitung der Lehrkräfte, 14tägige Treffen Die Leistungen werden nicht unbedingt besser (bzw. man kann da nicht wirklich überprüfen), aber Schüler arbeiten mit ihrem Medium->selbstmotivierendes Lernen

Ideen/Beiträge aus dem Publikum:[Bearbeiten]

Es gibt mittleweile "schulsichere" Hardware z.B. Taststuren Auf Erwerb von Kompetenzen auf Projekttage statt auf Fächer zu verteilen ODER ein Pflichtfach einführen "Informatische Bildung" Viele Kollegen brauchen eine persönliche Betreung und fühlen sich erst dann sicher, aber viele Lehrer haben auch einfach keine Zeit sich einzuarbeiten -